Hot Content

Entlang der Kiellinie zwischen Kunsthalle zu Kiel und Staatskanzlei werden ein Dutzend Coffee-To-Go- Becher aus Bronze auf fünf Abfallbehältern positioniert. Die Skulpturen sind vorerst temporär für ein Jahr von Juli 2021 bis Juli 2022 zu sehen.

Die Kiellinie bietet sich zum Flanieren an. Die Bevölkerung nimmt unbewusst an der Gestaltung des öffentlichen Raums teil, in dem sie beim Spazierengehen Kaffee-Becher und andere Einwegprodukte wahllos und spontan stehen lässt und den vermeidlichen Abfall anhäuft. Stellvertretend für dieses individuelle Handeln und die Sichtbarkeit des gesellschaftlichen Konsums manifestieren sich die abgestellten Becher in Bronze als Denkmal des Alltags.

„Die Bevölkerung nimmt unbewusst an der Gestaltung des öffentlichen Raums teil, indem sie beim Spazierengehen Kaffeebecher und andere Einwegprodukte wahllos und spontan stehen lässt und den vermeidlichen Abfall anhäuft. Stellvertretend für dieses individuelle Handeln und die Sichtbarkeit des gesellschaftlichen Konsums manifestieren sich die abgestellten Becher in Bronze als Denkmal des Alltags“, erklärt Thomas Judisch. Einmal pro Quartal werden Führungen in Form von Spaziergängen entlang des Parcours angeboten. Damit verbunden sind unterhaltsame Gespräche mit dem Künstler Thomas Judisch und eingeladenen Gästen aus der Kieler Kunst- und Kulturszene. Die Teilnahme am Spaziergang ist gewünscht und kostenfrei.

Freundlich unterstützt durch das Land Schleswig-Holstein, die Landeshauptstadt Kiel und den Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel